Dienstag, 19. September 2017

Russland hält ein Manöver ab

Unsere seriösen und unabhängigen Medien berichten äusserst einseitig und eingefärbt von den Ereignissen der Welt. Das wissen wir!

Es wird ihnen vorgeworfen und sie streiten es ab! Angeblich produzieren nur die Mainstreammedien wahrheitsgetreue und unabhängige Artikel ... weit ab von jeglicher Einfärbung, Beeinflussung und Parteiennahme!

Hält die USA/NATO nahe der russischen Grenze ein gigantisches Manöver mit tausenden Soldaten, Panzern, Hubschraubern und Kampfjets ab, ist dies KEINE Provokation Russlands gegenüber, sondern dient nur der Sicherheit Europas ...

Jedoch wenn Russland ein Manöver an seinen westlichen Grenzen abhält, ist es laut Medien ensthafte Kriegsvorbereitung und eine Gefahr für den Westen ...

Tatsache ist aber - und das wird tunlichst verschwiegen - dass nach all den offenen militärischen Provokationen der USA/NATO und seinen europäischen Bündnispartnern Russland zeigen muss, dass es sich im Notfall sehr wohl verteidigen kann und mittels Manöver dies demonstriert.

Vergessen wir nicht, dass die USA eine NATO-Osterweiterung ausgeschlossen hat, es allerdings trotzdem praktizierte. Vergessenen wir nicht, dass der Putsch in der Ukraine von den USA ausging, um noch näher an Russland seine Militärbasen installieren zu können. Vergessen wir nicht die kriegshetzerische, provokante Polemik der Amerikaner gegen Russland. Vergessen wir nicht die stationierten Raketenbasen entlang der russischen Grenze (angeblich zur Abwehr iranischer und nordkoreanischer Angriffe!!!).

Ohne die grosse Geduld des "bösen" Putins, der für uns alle die grosse Gefahr darstellt, hätte es wahrscheinlich schon ziemlich gekracht. Die aktuelle Situation ist brisanter als seinerzeit im Kalten Krieg.

Obwohl, die Amerikaner haben leicht Lachen, denn ein möglicher Krieg findet nicht auf US-Terretorium, sondern in Europa, bei uns, statt!

... und das wollen wir Europäer? Warum schicken wir die Yankees samt ihrem gigantischem Kriegsgerät nicht zurück über den Atlantik? Denn momentan sind die Amerikaner in ihrer provokanten Art und ihrem Cowboy-Gehabe weitaus gefährlicher als die Russen! Doch davon schreibt der Mainstream nichts!



Russland bläst zum Großmanöver - Im Osten Europas steht das größte Militärmanöver seit Jahren an: Kritiker aus dem Westen fürchten, Moskau könnte für die Operation "Sapad" enorme Mengen an Truppen und Material mobilisieren. Das Übungsszenario gleicht einem Drehbuch für den Weltuntergang. (n-tv.de)

Großmanöver von Moskau und Minsk: Nervenkrieg an der Nato-Grenze (web.de)

„Wir sehen ernsthafte Vorbereitung auf einen großen Krieg“ (welt.de)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Mannarino: Die FED hat die »finanzielle Apokalypse erschaffen« (n8waechter.info)

US-Banken kaufen heimlich Bitcoin - JPMorgan kauft Bitcoin, obwohl der CEO ihn als Betrug bezeichnete und damit einen Kurssturz auslöste. Auch andere US-Banken nutzten den Bitcoin-Crash anschließend für Käufe: Morgan Stanley, Goldman Sachs und Barclays waren mit von der Partie. (mmnews.de)

Zieht euch warm an! Warum es ab jetzt mit der globalen Konjunktur abwärts gehen wird – China und der Kreditimpuls (finanzmarktwelt.de)


Realitätsverlust in Brüssel und Berlin – Eine Analyse von Weik und Friedrich - "Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren." Mit diesem Ausspruch der Amerikanerin Ayn Rand machen sich die Erfolgsautoren Weik und Friedrich an eine Analyse gegenwärtiger Wirtschaftsaussichten. (epochtimes.de)

Die Schwindsucht der Glaubwürdigkeit - Über das, was in den Elfenbeintürmen von Brüssel beschlossen wird, kann man ebenso nur mit dem Kopf schütteln wie über unseren Herrn Finanzminister, der beipflichtet, wenn der Kommissionspräsident von seinen Perspektiven der EU-Erweiterung fantasiert. Jean Claude Juncker will den Euro allen EU-Mitgliedern verschreiben, alle sollen der Schengenzone beitreten, Grenzkontrollen abschaffen, die Tür für die Türkei soll auch offen bleiben. Schengen an der irakischen Grenze? (krisenfrei.de)

Horst Seehofer: Verzicht auf Obergrenze wäre „politischer Selbstmord“ - Warum man über eine jährliche Begrenzung der Zuwanderung nicht reden kann, ist Horst Seehofer ein Rätsel. Er wird nicht von seiner Forderung abrücken, "das wäre geradezu politischer Selbstmord". (epochtimes.de)

Die EU will Großbritannien bestrafen - Die britischen Schlagzeilen der letzten Woche hatten wieder einmal nur ein Thema: Es ging um die Worte zweier Männer, nämlich die des Brexit-Verhandlungsführers der EU, Michel Barnier, und die des Brexit-Beauftragten der britischen Regierung, David Davies. (misesde.org)

Syrien: Krieg ist vorbei – Aufenthalt von US Militär bleibt völkerrechtswidrig (schluesselkindblog.wordpress.com)

Putin als Retter des Christentums? Putin, der Papst, Konstantinopel & Prophezeiungen (jochen-roemer.de)

Auch Venezuela will Ölgeschäfte vom US-Dollar abkoppeln (goldreporter.de)

Experte: „Begrenzter militärischer Konflikt zwischen Nato und Russland möglich“ (sputniknews.com)

USA verwendeten den Stützpunkt Ramstein, um syrische 'Rebellen' zu bewaffnen, ohne die deutsche Regierung zu informieren - Nicht genehmigte Transfers verstoßen gegen deutsches Recht (antikrieg.com)

Sobotka: "90% der Migranten in Mindestsicherung" - "Das System ist randvoll", sagt Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) und widerspricht damit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel, die meinte, Europa vertrage doppelt so viele Migranten. Es gehe vor allem deshalb nicht so weiter, wenn man bedenke, dass "90 Prozent der Asylsuchenden in die bedarfsorientierte Mindestsicherung einwandern". (krone.at)

Schicksal des syrischen Jungen Omran bewegte damals die Welt. Jetzt klingt seine Geschichte anders (michael-mannheimer.net)

Sprachverbote I - Was man nicht mehr sagen darf (faktum-magazin.de)

Mohren auf Wappen und «Negerschnitten» - Neben dem «Mohrenkopf» im Laden gibt es in der Schweiz weitere Mohrenmotive. Zum Beispiel auf Gemeindewappen. Ist das noch zeitgemäss? (20min.ch)

Geschlechtsneutrale Kinder-Kleidung löst Sturm der Entrüstung aus (welt.de)

Führverbot für Multitools nach §42a Abs. 1 Nr. 3 WaffG - Die Schonzeit für Multitools ist in Deutschland definitiv zu Ende. Die Alleskönner von Leatherman, Swisstool oder Gerber haben oft eine oder mehrere Klingen, die mit einer Hand geöffnet und im geöffneten Zustand verriegelt werden können. Lange Jahre wurde das Führen von Multitools durch Gesetzgeber und Polizei nicht beanstandet. Inzwischen werden die Werkzeuge in vielen Bundesländern als verbotene Einhandmesser betrachtet. Seitdem haben sich Multitools zum „Bestseller“ in Sachen Sicherstellung entwickelt. (knife-blog.com)

Und es geht weiter: Hurrikan “Maria“ erreicht die Karibik (n8waechter.info)

Das Blackout-Szenario: Was passiert, wenn in den Banken tagelang der Strom ausfällt (focus.de)

Neue Erkenntnisse: "UFO" aus der Ostsee enthält unnatürliches Metall (tag24.de)





SkyWay - Günstiger wird es nicht mehr ...

Günstiger wird es nicht mehr ...!

Schon im März (Schnittpunkt 2012: SkyWay, die Transportlösung der Zukunft) haben wir euch SkyWay vorgestellt - DIE TRANSPORTLÖSUNG DER ZUKUNFT. Was hat sich seit dem getan und wie sehen die Perspektiven aus?

Hier wieder die Fakten:

  • Der Ecopark in Minsk wurde eröffnet – hier ein paar Eindrücke: (youtube.com)
  • Einiges wurde bereits zertifiziert und offiziell zugelassen. Viele Zertifizierungen stehen gerade an bzw. werden in diesen Tagen durchgeführt. Hier ein kurzes Video dazu: (youtube.com)
  • Sehr viele weitere Vorverträge wurden gemacht. Insgesamt schon über rund 164 Mrd. $ - das sind jetzt schon über 23$ pro Aktie !!!
  • Hier viele Informationen und weitere Fakten über das Sky-Way Projekt. Über diese Seite kannst du dich auch gleich anmelden …: https://sw.skyway-capital.com/?partner_id=204582

Aber der aktuelle Zeitpunkt (abgesehen davon man ist schon seit mehr als einem halben Jahr oder länger dabei) für eine Beteiligung könnte nicht besser sein. Auch dazu hier die Fakten:

  • Seit März ist der Euro um knapp 20% gestiegen gegenüber dem $. Da das Investment in $ gemacht wird, ist es für uns günstiger geworden!
  • Am 21.9. 24:00h findet der Etappenwechsel statt. Was heißt das? Ab diesem Datum wird die Anzahl der ausgegebenen Aktien pro $ Investment reduziert. Das heißt man bekommt DANN weniger für sein Geld. Eigentlich hätte die Phase 10 bereits im Juni starten sollen. Wurde dann aber aufgrund der Eröffnung des Eco Parks auf Herbst verschoben. Also, die Chance für alle noch jetzt mit den Preisen vom Frühjahr (oder sogar noch etwas günstiger) dabei zu sein.
  • Wie oben erwähnt ist das Volumen der Vorverträge mehr als 23$ pro Aktie. Derzeit bekommen wir jedoch für ein Investment von 600$ (ca. 525,- Euro) aber noch 87.000 Aktien.

Stell dir also vor in ein paar Jahre steigt der Kurs pro Aktie auf 1,20$ oder 1,- Euro (nach derzeitigem Kurs). Dann machst du aus 525,- Euro ganze 87.000,- Euro. Natürlich kann niemand in die Zukunft blicken und es kann auch weit weniger sein, aber es könnte auch noch mehr sein!?

Der Markt für Sky-Way ist global. Es werden in den nächsten Jahren 1000te Projekte folgen und stellt für mich eine geniale Investmentmöglichkeit dar. Vor allem deshalb, weil ich das Chancen – Risiko Verhältnis im derzeitigen Status, ich würde sagen, fast als lächerlich betrachte. Ab 15$ ist man dabei. Das erste Paket sind 10x 25$ (pro Monat) wobei im ersten Monat 50$ zu zahlen sind. Dafür bekommt man 25.000 Aktien. Für 2x 300$ gibt es ganze 87.000 Aktien. Weitere Pakete findet man im Backoffice.

Das SkyWay Projekt deckt nicht nur die Phantasie einer enormen Wertsteigerung seiner Beteiligung ab, sondern hat viele weitere Vorteile und viele Besonderheiten. So bietet diese Technologie, die keine Abgase erzeugt eine hohe Umweltfreundlichkeit. Der Bau soll nur ein Zehntel der Ressourcen benötigen, wie sie für den Bau der anderen Verkehrsarten notwendig sind, was nochmal die Umweltfreundlichkeit unterstreicht. Das Reisen innerkontinental soll nicht nur Ressourcenschonender sondern auch schneller und einfacher werden. Durch die hochbauweise ist es ruhiger, Tiere können unter den Trassen ungestört hindurchgehen und auch landwirtschaftliche Flächen werden kaum beeinträchtigt. Das sind schon sehr starke, aber trotzdem nur einige, Argumente. Ich lade jeden ein sich selbst mit diesem genialen Projekt etwas auseinander zu setzen. Hier ein ausführliches Webinar von Rosemarie Kirner (youtube.com)



Ich möchte aber noch einmal kurz zum finanziellen Punkt zurückkehren. Denke dieser ist für viele doch das Hauptargument hier dabei zu sein oder eben nicht. Im Hinblick auf die globalen Veränderungen, die Unsicherheiten und den Lügen mit denen wir in Bezug auf unsere Altersvorsorge ausgesetzt sind, möchte ich dieses Projekt als Möglichkeit einstufen hier seine Eigenverantwortung war zu nehmen und selbst seine Vorsorge zu gestalten. Ich möchte hier niemanden dazu animieren etwas zu investieren nur weil hier etwas versprochen wird. Jedes Investment kann man immer nur in Eigenverantwortung und mit einer gesunden Risikoeinstellung betreiben.

Zu diesem Zweck haben wir eine Risikopyramide erstellt die das Verhältnis zwischen Risiko und Chance darstellt. Am besten wäre natürlich kein Risiko bei hoher Chance. Jeder kann so selbst sein Verhältnis festlegen bei welchen Werten er dabei ist und wo eben nicht mehr. Die Bewertung unsererseits ist natürlich subjektiv und stellt nur eine von vielen Bewertungseinschätzungen dar.







Wir würden dem Sky-Way Projekt nach derzeitigem Stand ein 2D geben. Was ist Deine Einschätzung?

Mehr Infos findest du hier: https://lend.skyway-capital.com/?partner_id=204582
Kurzes Video: https://youtu.be/GGGL-MxPtiU

Der direkte Link zur Anmeldung findest du hier: https://new.skyway.capital/auth/login?do=register&partner_id=204582

Für Fragen stehen wir natürlich gerne unter der e-mail Adresse business4btc@gmail.com zur Verfügung



SkyWay ist ein ideales Transportmittel für unterschiedliche Witterungsverhältnisse (youtube.com)

Nachrichten von SkyWay Capital (youtube.com)

Fernsehkanal Chabar 24 über SkyWay (youtube.com)

Ein Interview mit Viktor Baburin (youtube.com)







Herbert & Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Montag, 18. September 2017

Weitere Sonnenstürme in den letzten Tagen und kein Ende in Sicht? Warum das eine gute Nachricht ist.

Von Dieter Broers: (dieter-broers.de)

Selbst die Besatzung der ISS musste sich in Sicherheit bringen und wie viele von euch bereits bemerkt haben, es ist nicht bei dem von mir berichteten X9.3 Flare vom 6. September geblieben. Gleich darauf folgte in der Nacht zum 8. September ein schwerer Magnetsturm, von dem auch die Erde stark erfasst wurde. Doch selbst dann kam das kosmische Wetter nicht zur Ruhe, denn erst nach einem weiteren solaren Flare der Stärke X8.2 am 10. September konnte Entwarnung gegeben werden, zumindest für den Moment. Doch was bedeutet das eigentlich für uns, und ist die aktuelle Panikmache der Medien berechtigt?

Zunächst ein paar grundsätzliche Worte dazu:

In nun fast 40 Jahren habe ich immer wieder erfahren dürfen, wie sich sehr schwache elektromagnetische Felder auf Menschen auswirken. Infolge meiner universitären Forschung wurde der Nachweis ihrer unterschiedlichen Wirkungen erbracht. Zu den verblüffendsten Ergebnissen zählten die psychischen Veränderungen, die bei den Probanden und Patienten während der Einwirkung dieser elektromagnetischen Felder (Radiowellen) auftraten.

Diese Effekte konnten sogar in Doppelblindstudien (Als Doppelblindstudie bezeichnet man eine randomisierte, kontrollierte Studie, bei der weder der Versuchsleiter noch die Studienteilnehmer Kenntnis über die jeweilige Gruppenzugehörigkeit - Experimentalgruppe vs. Kontrollgruppe - haben) nachgewiesen werden. Bei diesen Experimenten wussten die Teilnehmer und die Versuchsleiter nicht, wann und ob die Geräte eingeschaltet waren.

Der wesentliche Unterschied zwischen gesunden Probanden und Patienten besteht in ihrer Reaktion auf die Feld-Wirkungen. Während bei gesunden Menschen eine auffällige Entspanntheit, wie sie sonst im Zustand tiefer Meditation auftritt, nachgewiesen werden konnte, zeigte sich bei den Patienten ein anderes Bild. Bei einer Mehrzahl von ihnen stellte sich nach >10 Minuten eine erhöhte Unruhe ein, die bei einigen zu erhöhter Erregung führten.

Wie uns immer wieder von diesen Patienten berichtet wurden, kamen bei ihnen verdrängte Erinnerungen hoch, die zu erhöhten Emotionen führten (aufgrund dieses Phänomens habe ich die Formulierung „Die Leichen kommen aus dem Keller“ gewählt). Wie sich herausstellte, standen diese – teilweise traumatischen – Rückblicke und Erkenntnisse in einem Zusammenhang mit ihrer Krankheit.

Diesen Effekt beschreiben wir mit „elektromagnetisch induzierte Bewusstseinserweiterung“.

Die Effekte sind positiver als man zunächst denken könnte

Nachdem ich seit Beginn der 90ger Jahre unsere Therapieparameter (Frequenzen, Modulationen, Impulsform und Amplitude/Intensität) mit den kosmischen und den Erdfeldern verglich, stellte ich eine bemerkenswerte Gemeinsamkeit fest. Wie ich in meinem neuen Buch ausführlicher beschreiben werde, haben die kosmischen Felder einen auffällig ähnlichen Einfluss auf uns Menschen. Vor diesem Hintergrund sehe ich auch die aktuell besonders heftigen Eruptionen unserer Sonne. Bedauerlicherweise wird bei der Betrachtung der solaren Aktivitäten und ihren biologischen Wirkungen der Schwerpunkt auf die Erdmagnetfeldschwankungen – Kp-Index und Ap-Index – gelegt. Wie aus einer veröffentlichten Studie „The Global Coherence Initiative: Creating a Coherent Planetary Standing Wave“ noch einmal deutlich hervorgeht, wirken sich diese Parameter nicht sonderlich förderlich auf uns aus. Zumindest auf den ersten Blick. Das erfreuliche an dieser Studie ist jedoch, daß hier erstmals auch die Radiowellen, die von der Sonne ausgehen, in den Wirkungsvergleich einbezogen wurden. Wie wir auf dem unteren Bild erkennen können, sind Solar radio flux (F 10.7 index) in dieser Vergleichstabelle aufgeführt. Auf der linken Seite sehen wir die physikalischen Parameter, die zu den folgenden Reaktionen führten: Physische Symptome, Müdigkeit (Fatique), Ängste und Sorgen (Anxiety), Verwirrtheit (Confusion), positive Stimmung (Positive Affect), Wohlbefinden (well being) und Traumaktivität (Dreams).







Eine Energiezunahme auf den unterschiedlichsten Ebenen

Wie in der Studie detailliert erklärt wird, können wir bereits anhand dieser Tabelle die deutlich erkennbaren positiven Wirkungen erkennen, die im Zusammenhang mit den Radiowellen der Sonne (F 10.7 index) stehen. Physische Symptome, die sich mit der Zunahme der Geschwindigkeit der Sonnenwinde, dem Anstieg des Kp-Index und des Ap-Index sowie der magnetischen Aktivität an den Polen der Erdachse verschlechtern, verbessern sich mit der Zunahme der solaren Radiostrahlung. Mit der Zunahme der solaren Radiostrahlung nehmen Müdigkeit (Fatique), Ängste und Sorgen (Anxiety) und Verwirrtheit (Confusion) ab, während positive Stimmung (Positive Affect), Wohlbefinden (well being) und Traumaktivität (Dreams) zunimmt. Diese Effekte sind u.a. die Folge der Energiezunahme, die uns mit den Radiowellen der Sonne erreicht.

Hierzu sollen wir wissen, dass diese Radiowellen bei jeder größeren Sonneneruption entstehen. Gegenüber dem Plasma (dem Ausstoß der Protonen und Elektronen) breiten sich Radiowellen mit Lichtgeschwindigkeit aus. Sie sind also schneller als jeder Mega-Flare der Sonne. Und auch wenn uns die durch die Eruptionen auf der Sonnenoberfläche ausgelösten Plasma-Wolken auf der Erde nur treffen, wenn die Flares von der uns zugewandten Seite der Sonne ausgehen und auf die Erde gerichtet sind, so erreichen uns die Radiowellen bei jeder Sonneneruption doch jedes Mal. 

In diesem Sinne bewerte ich auch den letzten Mega-Flare.



Das Chaos bringt die positive Neuordnung allen Seins

Liebe Freunde,

ich sehe die aktuellen Sonnenaktivitäten und einen erheblichen Teil der von ihnen ausgelösten kosmischen Strahlung als Impulse im Sinne einer göttlichen Ordnung. Die positiven Aspekte der Energiezunahme werden am Ende überwiegen und uns helfen, Negativität zu transformieren. Ohne diese Unterstützung von der Sonne und aus dem Kosmos (und von „ganz Oben“) wäre das nicht möglich. Natürlich müssen wir uns dem höheren Energieniveau anpassen und das wird nur schrittweise passieren, aber immer mehr zunehmen.

Die durch die Sonnenfinsternis in den USA ausgelösten Turbulenzen im Gravitationsfeld der Erde und ihrer Wirkung auf unser elektromagnetisches Feld haben zu weiteren gravierenden Klimaereignissen und Erdbeben geführt, die eine große Anzahl von Menschen in katastrophaler Weise betroffen und unermesslichen Schaden angerichtet haben. Dabei hatten wir ein großes Glück, dass die Zahl der Opfer, die dabei ihr Leben verloren haben, verhältnismäßig klein war. Auch wenn es für die Betroffenen kein großer Trost ist, aber es hätte noch viel schlimmer kommen können. Schaut man sich die Welle der Solidarität an, die nun eingesetzt hat, kommt ein Gefühl von Dankbarkeit in mir auf.

Auch wenn der Preis immer zu hoch scheint, waren diese Ereignisse auch ein weiterer wichtiger Weckruf, der uns daran erinnert, wie fragil unser Planet doch letztlich ist und dass wir alles in unserer Macht stehende tun müssen, um ihn zu schützen. Daher stehen für mich die Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten im Fokus, die sich uns aus der Situation der letzten Wochen und mit den Energien aus dem Kosmos bieten und die uns zwingen, über die Dinge nachzudenken. WIR müssen uns die Zukunft, die wir uns wünschen, in allen Aspekten konkret vorstellen und unsere Kräfte dafür einsetzen, dass sich unsere Vorstellungen verwirklichen.

Die Sonne wird uns dabei unterstützen und die starke Aktivität daher weitergehen. Lasst uns ihre Hilfe annehmen und für das Gute voranschreiten.

Me Agape, Euer Dieter Broers



Dieter Broers: (dieter-broers.de)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Mittwoch, 13. September 2017

9/11 jährte sich zum 16. Mal ...

Heuer, 2017, jährte sich 9/11, die sogenannten Terroranschläge vom 11. September 2001 zum 16. Mal. Und es gab kaum Medienberichte darüber. Interessiert uns dieses Thema, das wohl am stärksten unser aller Leben, nicht nur in den USA, beeinflusste (Kampf gegen den Terror), nicht mehr? Oder sind wir nur der stetigen Lügen überdrüssig geworden?

Selbst Trump, damals noch nicht Präsident der Vereinigten Staaten, zweifelte an der offiziellen Version. Heute als Staatsmann trauert er bei Gedenkfeiern mit und verteidigt durch sein Schweigen die offzielle Version der gekapperten Flugzeuge, die in das World Trade Center und das Pentagon flogen ... angeblich.

Doch diese offizielle Version wurde von vielen Experten (Sprengmeistern, Piloten, Terrorexperten, etc.) schon lange widerlegt! Und dass das ehemalige Grundstück nun "Ground Zero" heisst, ist kaum zufällig.

Früher, vor 9/11 wurde in den Wörterbüchern ground zero kleingeschrieben und als Epizentrum einer Atombombenexplosion beschrieben. Erst seit der damalige Bürgermeister von New York vom "Ground Zero" sprach (wohl eine Unachtsamkeit!!), wird es grossgeschrieben und als Name des Grundstücks auf dem das WTC stand, benutzt. Ein Schelm, der böses denkt! (siehe auch auf Schnittpunkt:2012 >> 11. September - Die dritte Wahrheit)

Tatsächlich wurde seit 9/11 jedes neue, restrikive Gesetz, jede zusätzliche Überwachung und Kontrolle der Bevölkerung als "Kampf gegen den Terrorismus" argumentiert! Im Grunde waren es aber nur Schritte in die Diktatur!

9/11 war Terrorismus, ja. Staatsterrorismus gegen die eigene Bevölkerung um politisch zu beschleunigen, dass eine (ohnehin mehr schlechte als rechte) Demokratie einer Diktatur zum Opfer fiel. Nicht nur in den USA, auch in Europa!

Im Grunde war 9/11 ein genialer Schachzug korrupter und machtgieriger US-Politiker und deren Eliten! Mit dem Argument der weltweiten Terrorbekämpfung konnten die USA souveräne Staaten überfallen und waren sich der Hilfe der Europäer sicher!

Doch irgendwann kommt jede Wahrheit ans Licht, auch offiziell!



9/11: Kritische Fragen im britischen Mainstream (n8waechter.info)

Ist die Wahrheit über 9/11 noch relevant? (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

11. Sept.vorgeplantes NWO-Verbrechen, um die alte Weltordnung weltweit zu zerschlagen (derhonigmannsagt.org)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Schreiende Stille - Die systemischen Strukturen sind mittlerweile offen in Auflösung begriffen. Unübersehbare Manipulationen an den Finanzmärkten lassen sich nur noch mit großen Schwierigkeiten aufrechterhalten; Edelmetalle steigen, der US-Dollar hat im Laufe des Jahres immer unmissverständlicher seine Schwäche offenbart und der Euro zeigt dagegen unerklärliche Stärke. Politik, Justiz und Presse mutieren nicht nur hierzulande zu fettleibigen, gegen das eigene Volk herrschende Zombies. Das Volk selbst begehrt auf und schaut man sich an, was sich zuletzt am und im Himmel und auf der Erde ereignet hat, so macht dies alles durchaus nachdenklich. (n8waechter.info)

EU-Kommissionspräsident will Euro überall in der EU einführen (focus.de)


$ 20.162.176.797.904,13 - Nachdem US-Präsident Donald Trump am vergangenen Freitag das Husarenstück fertigbrachte, mit den Stimmen des politischen Gegners im Kongress die Schuldenobergrenze über Hilfspakete für Hurrikan-Opfer praktisch aufzuheben, haben die Staatsschulden der Vereinigten Staaten von Amerika die Marke von $ 20 Billionen überschritten. (n8waechter.info)

US-Dollar: Die gefährlichste Währung der Welt - Die Geschichte lehrt: Wer die Weltreservewährung stellt oder bestimmt, dem gehört die Macht. Sie lehrt aber auch, dass keine Macht (römisches Reich, China, Indien, Portugal, Spanien, Niederlande, England) sich ewig hält. (mmnews.de)

Saudis sollen Test für 9/11 lanciert haben (kurier.at)

Nach dem verheerenden Hurrikan „Irma“ geht das Weiße Haus davon aus, dass Bewohner der Florida Keys möglicherweise über Wochen nicht auf die Inselgruppe zurückkehren können. Es werde dauern, bis sich die Gegend von dem Sturm erholt habe, sagte der Heimatschutzberater von US-Präsident Donald Trump, Tom Bossert, am Montag in Washington. (orf.at)

Rückkehr zur Normalität in Syrien? Die aktuelle Situation in Aleppo - Aleppo im Spätsommer 2017. Kein Jahr ist es her, dass der Zugang zur Stadt nur auf Umwegen möglich war. Heute sind die Straßen von Kriegsschrott und Trümmern befreit, die Schäden treten umso deutlicher hervor. Die Menschen nehmen ihr Leben wieder selbst in die Hand. (rubikon.news)

Berlin: Mann wegen Kreuz am Hals verprügelt - In Neukölln hat eine Gruppe Unbekannter einen Mann afghanischer Abstammung überfallen, weil dieser eine Halskette mit einem Kreuz trug. Das berichtet die Zeitung „Der Tagesspiegel“. Die Täter sind laut dem Bericht mutmaßlich islamischen Glaubens. (sputniknews.com)

Ein Terroranschlag auf Rom und den Vatikanstaat ist nur eine Frage der Zeit (heise.de)

Der schwarze Kontinent im Aufbruch – Europa in Gefahr - Wer immer noch nicht erkannt hat, dass das Flüchtlingsproblem keine vorübergehende Erscheinung ist, der hat das Problem noch nicht einmal ansatzweise verstanden. Die Politversager der westlichen Welt haben nichts, aber auch gar nichts im Griff. Sie sind nur auf ihre Pfründe und Macht aus und sonst nichts. (krisenfrei.de)

Das Märchen vom E-Auto - Es gibt keine bessere Energie für Motoren als fossile Brennstoffe. Der Umweg über eine Batterie kostet letztlich mehr und ist auch nicht umweltschonender - denn ein E-Auto fährt indirekt mit Kohle oder Atomstrom. Dabei steht die Umweltschädlichkeit eines Hochleistungsakkus noch gar nicht auf der Rechnung. (mmnews.de)

Geheimes Wissen: Ist der Mensch eine Schöpfung der Plejaden und liegt unsere Wiege in Atlantis? (pravda-tv.com)





Insekten als Nahrungsmittel

Ich koche nicht nur gerne, war ich doch jahrzehnte lang in der Gastronomie & Hotelerie tätig, ich experementiere auch gerne in der Küche und probiere immer wieder Neues aus.

Zwangsläufig kommt man irgendwann auch zum Thema Insekten. Mir nicht unbekannt, nach Reisen nach Asien (Taiwan).

Ich verstehe den "anerzogenen" Ekel davor nicht ganz, denn unsere Fleischindustrie bietet wesentlich grauslichere und brutalere Bilder, als es die Insekten als Nahrungsmittel bieten.

Zudem haben Insekten für die Nahrungsmittelproduktion entscheidende Vorteile. Der Züchter braucht nur einen Bruchteil von Boden, als ein Fleischproduzent. Die Insekten sind von der Fütterung her wesentlich genügsamer. Und sie sind gesünder als Rind, Schwein & Co.

Also machte ich meinen ersten Versuch und kochte eine Pastinakencreme Suppe mit gerösteten Mehlwürmern. Meine Partnerin war zwar nicht sehr begeistert, aber nach erstem Kosten der neuen Kreatition nicht abgeneigt. Sie gab zu, trotz ersten Bedenken, dass es durchaus köstlich mundete ...

Meine Experimente gingen natürlich weiter und es gab und gibt bei mir immer öfter Insekten als Vorspeise, Hauptspeise oder als Snack.

Es lohnt sich mit Insekten zu Kochen. Rezepte dazu gibt es bei den Händlern genug. Wir brauchen nur die anerzogene Abneigung und Ekel überwinden. Denn, das ist sicher, Insekten als Nahrungsmittel sind eindeutig die Zukunft!







Rezept: Heuschrecken

Als Snack für 4 Personen – Zeitbedarf: 5 Minuten

20 g Wanderheuschrecken
2 Esslöffel Olivenöl
1 Zweig Rosmarin
½ Zitrone
Meersalz & Pfeffer aus der Mühle

Heuschrecken zählen wohl zu den beliebtesten Insekten sowohl für Einsteiger als auch für Liebhaber. Am besten schmecken Heuschrecken geröstet oder frittiert. Vor dem Verzehr sollten die Hinterbeine und Widerhaken sowie die Flügel entfernt werden.

Einfach Butterschmalz oder Öl in einer Pfanne erhitzen und die Heuschrecken darin einige Minuten braten. Danach nach Belieben würzen. Zum Beispiel mit Zitrone. Rosmarin und Salz.

Dazu eignet sich als Dip hervorragend Crème Fraîche oder Sauerrahm.

[Rezept & Heuschrecken: insektenessen.at]







Das große Krabbeln am Teller - Ein Restaurant in Thailand bietet Insekten-Menüs auf Haubenniveau an. (kleinezeitung.at)

Heimchen am Herd: Essbare Insekten am Vormarsch - Sie sind gesünder als Fleisch, günstiger und nachhaltiger in der Herstellung, dazu einfach zu verarbeiten: Essbare Insekten sind immer öfter auf heimischen Tellern zu finden. (kleinezeitung.at)

Insektenessen (insektenessen.at)

Snack Insects (wuestengarnele.de)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Dienstag, 12. September 2017

Wie uns illegale Kriege schmackhaft gemacht werden

Es gibt nur ein perspektivisches Sehen“ Diese Erkenntnis von Friedrich Wilhelm Nietzsche hat Folgen, wenn man sie wirklich versteht. Nach Nietzsche existiert das, was man Objektivität nennt, überhaupt nicht. Objektivität ist immer abhängig vom Standpunkt des Betrachters. Objektivität ist immer das Resultat eines Prozesses, bei dem die eigene Position und Meinung massiv zu dem beiträgt, was man später DIE Wahrheit nennt.

Wahrheit ist in Wirklichkeit immer auch Meinung und damit manipulativ. Das hat Folgen. Vor allem für die Presse, die stets beteuert, neutral zu sein, objektiv, und das oft auch glaubt.

Schon die Auswahl eines Themas ist streng genommen eine Form der Beeinflussung. Wer fokussieren will, muss ausblenden. Er muss sich auf einen Standpunkt konzentrieren und damit gegen den Rest aller anderen Sichtweisen, die er theoretisch auch einnehmen könnte, entscheiden.

Was uns die Tagespolitik als Realität, Wahrheit oder Ist-Zustand verkauft, ist nichts anderes als das Festlegen auf eine Meinung, die nur deshalb von der Masse nicht hinterfragt wird, da sie massiv publiziert wird. Wenn in allen Zeitungen, Radio- und TV-Sendern zu Person X die selben „Fakten“ veröffentlicht werden, nimmt der Bürger an, es gäbe nur diese Fakten und sie wären die ganze Wahrheit. So entsteht das, was man Meinungshoheit nennt und die wird von den Machthabern mit allen Mitteln verteidigt. Die herrschende Meinung ist immer die Meinung der Herrschenden. Überall. Wer in einer Machtpyramide der Spitze offen widerspricht, bekommt spätestens dann Gegenwind, wenn er allein durch seine Reichweite an Relevanz gewinnt. Das Netz bietet diese Möglichkeit auch Personen, die von der Mainstream-Presse bisher erfolgreich totgeschwiegen wurden.

Speziell bei Presse, reagiert der sogenannte „freie“ Markt extrem aggressiv, wenn Abweichler es wagen, eigene Interpretationen in diesen Markt zu pumpen. Machterhalt ist ohne Manipulation der Massenmeinung ein viel zu kompliziertes Geschäft. Wer es versteht, die Information zu begrenzen, schränkt damit Denken ein und was nicht gedacht werden kann, kann auch nicht ausgesprochen werden. Gerade in einer Demokratie ist die Kontrolle dessen, was auf der Straße gesprochen wird, elementar. Abweichende Meinungen können sich dynamisch und damit kaum berechenbar gegen die Eliten entwickeln und schnell wahlentscheidend werden.

Die Hauptaufgabe der Presse besteht weniger darin, diese Bevölkerung mit Informationen zu versorgen, auf das sich diese ihre Meinung selber bilden möge, vielmehr geht es darum für sämtliche relevante Geschehnisse einen Deutungsrahmen vorzugeben. Die Technik nennt man „FRAMING“.

Wer es wagt, diesen Frame, diesen Deutungsrahmen zu hinterfragen, zu verlassen oder einen alternativen Deutungsrahmen anzubieten, wird an der Meinungsfront mit allen Mitteln bekämpft.

Rufmord ist das Ziel.

Dr. Daniele Ganser, Historiker und Friedensforscher aus der Schweiz, hat mit seinem aktuellen Bestseller „Illegale Kriege: Wie die NATO-Länder die UNO sabotieren. Eine Chronik von Kuba bis Syrien“ einen alternativen Deutungsrahmen zur Geschichte vorgelegt.

Ganser schlägt vor, die NATO-Brille beim Betrachten geschichtlicher Ereignisse abzusetzen und sie durch die Brille der UNO zu ersetzen. Völkerrecht statt das Recht des Stärkeren, sollte unser aller Standpunkt sein, wenn wir Geschichte bewerten. Früher nannte man Leute wie Ganser „Ketzer“ und verfrachtete sie auf den Scheiterhaufen. Scheiterhaufen gibt es immer noch, nur sind sie heute digital.

Ganser hielt diesen Vortrag Anfang Dezember 2016 zum Thema Framing im Berliner Kino Babylon.






Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Montag, 11. September 2017

Harvey, Irma & Jose ...

Nach Harvey wälzt sich der zweite, schwere Hurrikan, Irma, mit gewaltiger Zerstörungskraft durch die Karibik und der dritte Hurrikan, Jose, baut sich über dem Atlantik gerade auf. Heuer ist es eine schwere Hurrikan-Saison, wie noch nie.

Ganze Inseln sind verwüstet, halb Florida evakuiert und noch ist kein Ende abzusehen. Im Internet kursieren daher Gerüchte und Verschwörungstheorien, dass diese gewaltigen Stürme das Ergebnis des sorglosen Handeln des Menschen ist ...

Just zu dieser Zeit messen wir auch extreme Sonnenstürme, die zeitverzögert auch die Erde treffen. Nordlichter bis Mitteleuropa sollen möglich sein. Auch ein Produkt menschlichen Handelns?

Tatsache ist, dass durch den Klimawandel und die Erwärmung der Ozeane es zu Wetterextremen kommt und weiterhin kommen wird. Wir in Mitteleuropa hatten heuer ebenfalls Verwüstungen (Muren, Überflutungen, Bergstürze, etc.) erlebt, die Schäden sind immens. Hinzu kommt Trockenheit, Spätfrost und eingeführte Schädlinge für die Landwirtschaft, so dass die Ernte heuer wesentlich geringer ausfallen wird, als in den letzten Jahren.

Dass es einen Klimawandel gibt und sich die Klimazonen verschieben, ist ein Faktum, das jeder bestätigen kann, der einen Garten bearbeitet.

Doch die Panikmache, dass dieser Klimawandel primär dem Treibhauseffekt zuzuschreiben ist, ist gelogen und unterliegt skrupelloser Geschäftemacherei und korrupter Politik. Es lässt sich verdammt gut daran verdienen, wie Al Gore mit seinem eingeführten Zertifikatenhandel klar gezeigt hat!

Der Klimawandel unterliegt einem universellen Zyklus, in dem es mal mehr und mal weniger Sonneneinstrahlung bzw. Sonnenaktivitäten gibt. Diese Zyklen hat es immer wieder in der Geschichte unserer Erde gegeben. Mal war es wärmer, mal war es kälter.

Die Panikmache bringt nichts, nur Angst. Wir sollten uns besser darauf einstellen und unser Leben danach umstellen. Es gibt sogar alte Prophezeiungen, die besagen, dass in den Alpentälern Zitronen wachsen werden ...

Das hiesse auch, dass diese globale Entwicklung noch einige Zeit weitergeht und wir weiterhin mit Wetterextremen konfrontiert werden. Deshalb sollten wir uns vorbereiten und auf altes Wissen zurückgreifen, um aus gemachten Fehlern zu lernen. ZB. dem Wissen Viktor Schaubergers und die Flüsse wieder auf natürliche Art rückbauen. Überschwemmungen und Vermurungen gab es zwar schon immer, aber die Schäden sind auf Grund der Begradigung der Flüsse und die wesentlich höhere Fliessgeschwindigkeit enorm gestiegen. Ebenfalls sollte man die Verbetonierung der Natur schnellstens eindämmen, denn Beton und Asphalt nimmt kein Wasser auf!

Hier sollte der Mensch ansetzen und nicht der grün-linken Phrasenpolitik folgen, die auf falschen informationen basiert und ohnehin nichts ausrichten kann!



Stürmische Zeiten: Erst Harvey, jetzt Irma und bald Jose (n8waechter.info)

Hurrikan walzt sich über ganz Florida - Trümmer von Häusern überall verstreut. Hurrikan „Irma“ zieht mit heftigem Sturm und starkem Regen über das Festland des US-Bundesstaats Florida. Der Hurrikan bewegt sich in Richtung Tampa und Orlando, in und um diese beiden Städten leben Millionen Menschen. (orf.at)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Schreiende Stille - Die systemischen Strukturen sind mittlerweile offen in Auflösung begriffen. Unübersehbare Manipulationen an den Finanzmärkten lassen sich nur noch mit großen Schwierigkeiten aufrechterhalten (n8waechter.info)

Deutschland wird ausverkauft!
Deutschland könnte das reichste Land der Welt sein wenn es nicht seit über 50 Jahren seine Schätze an Privatinvestoren (Finanzmafia) verkauft hätte. Der Reihe nach. (krisenfrei.de)

Bilanz der Merkel-Ära: „Unser Staat hat Leute wie uns längst aufgegeben“ - Die deutschen Politiker sprechen fortwährend von Haushaltsüberschüssen, Sigmar Gabriel (SPD) fordert sogar, Deutschland solle bei den nächsten EU-Haushaltsverhandlungen mehr Geld in die Gemeinschaftskasse einzahlen. Wenn Deutschland so im Überfluss schwimmt, warum müssen dann immer mehr soziale Verbände die Grundversorgung einer wachsenden Anzahl von Armen übernehmen? (epochtimes.de)


Die wunderbare Welt der Wahlversprechen - Wenig Steuern, nie wieder volle Ambulanzen, hohe Pensionen, eine Menge Pflegegeld - müssten Politiker nach der Wahl alle Versprechen umsetzen, wäre es eine wunderbare Welt. Das tun sie aber nicht. (krone.at)

Außenministerium in Ankara warnt Türken vor „rassistischen und ausländerfeindlichen Aggressionen“ in Deutschland (epochtimes.de)

Putin macht sich über Ungebildetheit der Trump-Administration lustig! (finanzmarktwelt.de)

US-Schuldenobergrenze: Staatspleite erneut vertagt (goldreporter.de)

Im Schatten von 9/11 – ICH war dabei: „HÖLLENFEUER in New York!“ (12. November 2001) ... (guidograndt.de)

Russische Lufwaffe zerstört Bunker ranghoher IS-Anführer in Syrien – auch IS-„Kriegsminister“ getötet - Etwa 40 Terroristen des Islamischen Staates sollen durch einen russischen Luftangriff getötet worden sein. Dies verkündete das russische Verteidigungsministerium. (epochtimes.de)

Das nächste große Schlachtfeld ist Europa - Vor einem Jahr rief der IS sein Kalifat aus. Jetzt bereiten die islamistischen Terroristen eine neue Strategie vor. Systematisch schleusen sie Kämpfer über Flüchtlingsrouten in die EU. (welt.de)

Grüner Irrsinn: Polizei soll Quittung ausstellen, wenn sie Migranten kontrolliert (journalistenwatch.com)

Halle: Mindestens 12 Sex-Attacken beim Laternenfest – Polizei sucht weitere Opfer und spricht von ungewöhnlicher „Häufung“ (epochtimes.de)

Aldi: Kassierer muss keinen Alkohol verkaufen - Aldi erlaubt einem Kassierer aus religiösen Gründen keinen Alkohol zu verkaufen. Im Internet wird der Supermarktgigant dafür gelobt und kritisiert. (kurier.at)

Stärkster Sonnensturm seit 2005 im Anflug! (n8waechter.info)

Nach starken Sonnenausbrüchen: Nordlichter über Mitteleuropa möglich (grenzwissenschaft-aktuell.de)

Eine 70 Jahre alte Prophezeiung beschreibt die kommenden Zeichen der Veränderung (pravda-tv.com)





Sonntag, 10. September 2017

Bild der Woche

Und der nächste Hurrikan ist im Anmarsch. "Irma" soll überhaupt der heftigste Sturm sein, der je über dem Atlantik gemessen wurde. Hier eine Satellitenaufnahme des nationalen US-Wetterservice. (diepresse.com)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Montag, 4. September 2017

In Syrien beginnt der Wiederaufbau

Dank des Eingreifens von Russland und Putins deeskalativer Politik und Geduld, aber auch Dank des Versagens der USA und deren Partner - zu den man neben diversen europäischen Staaten auch den IS zählen muss, da dieser massgeblich von den USA finanziert und bewaffnet wurde - und Dank des Versagenes des Grosssultans Erdogan, scheint in Syrien wieder Ruhe einzukehren.

In Aleppo wird die Infrastruktur und die Sozialstruktur, wie auch die Wirtschaft neu aufgebaut. Und freudig spucken die Syrer in die Hände und packen an ...

Diesmals allerdings ohne der "Hilfe des Westens"! Die jetzigen Partner und Finanziers sind Russland, China und der Iran. Vom Westen haben die Syrer vorerst die Nase gestrichen voll. Denn für sie ist neben dem IS immer noch die USA der grosse Übeltäter und Kriegstreiber!

Der Neuaufbau der Ruinen und des ehemaligen Kriegsgebietes ist verdammt viel Arbeit. Dafür benötigt man viele, viele Arbeiter.

Zeit also, die nach Europa geflüchteten Syrer (obwohl sich Schätzungen nach rund 10 mal soviele Flüchtlinge als Syrer ausgegeben haben) wieder zurück in ihr Heimatland zu schicken, da es kein Kriegsgebiet mehr ist. Und wer sollte nicht daran interessiert sein, seine eigene Heimat wieder neu aufbauen zu wollen?

Diese Tatsachen und Umstände sind bisher - wohl wegen des Wahlkampfes - spurlos an unserer Politik vorbei gegangen ... denn ein nicht unbeträchtlicher Anteil der Flüchtlinge könnte mit der Rückkehr nach Syrien verkleinert und damit immense Kosten gespart werden. Wie schon erwähnt, Syrien ist kein Kriegsgebiet mehr!



Der Aufbau beginnt - In Aleppo beseitigen Bewohner Schäden des Krieges. Sie wollen an früheren Wohlstand anknüpfen. (jungewelt.de)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Ein Europa, das zusieht, wie seine Werte in den Dreck getreten werden, ist einen Dreck wert (antikrieg.com)

Notenbanken tüfteln an digitalem Bargeld-Ersatz (futurezone.at)

Handel mit Kreditausfallswaps in diesem Jahr rasant angestiegen - Credit Default Swaps (CDS) werden zu den Katalysatoren der Finanzkrise 2007/2008 gezählt. Und doch sind eben diese Kredit-Derivate in diesem Jahr rasant auf dem Vormarsch, wie die Financial Times kürzlich berichtete. (goldseiten.de)


Angela Merkel: Bundesanwaltschaft weist 1.000 Strafanzeigen gegen Bundeskanzlerin ab (web.de)

Sechs Anzeichen, dass Erdogan bald die türkische Wirtschaft um die Ohren fliegt (focus.de)

Insiderbericht: NATO-Truppen üben Krieg mit Russland in Bayern - Während man in Washington und Berlin behauptet, man trage zur Deeskalation bei, üben NATO-Truppen in Bayern den Ernstfall: Ganz unverholen geht es um den Krieg mit Russland. (neopresse.com)

Russland bereitet dem amerikanischen Imperium langsam aber sicher ein Ende (theblogcat.de)

Der Patient Dollar liegt im Sterbebett - USA: Wirtschaftliches Umfeld – schlimmer geht’s fast nimmer (krisenfrei.de)


Was an Beratern übrig bleibt: Donald Trump und sein Kriegskabinett (rt.com)

Assange: Trump setzt mit Drohung gegen China eigenes Amt aufs Spiel (sputniknews.com)

Washington bringt Panzer und Marines nach Georgien (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

Nordkorea hat angeblich Wasserstoffbombe für Langstreckenraketen entwickelt (epochtimes.de)

US-Außenministerium: Anhaltende Terrorgefahr in Europa - Das US-Außenministerium hat die Bürger der USA erneut vor der anhaltenden Terrorgefahr in ganz Europa gewarnt. (sputniknews.com)

Religionsexperte: "Der Islam kann auch untergehen" (krone.at)

Großbritannien wird islamisch - Oldham: Imam eröffnet Stadtratssitzung mit Gebet aus dem Koran (pi-news.net)

Vor 334 Jahren bewahrte uns gemeinsamer Widerstand vor kultureller Vernichtung - Nunmehr 334 Jahre ist es her, dass türkische Truppen versuchten, unsere Heimat dem Osmanischen Reich zu unterwerfen. Wie schon 154 Jahre zuvor scheiterten sie trotz zahlenmäßiger Übermacht kläglich. (unzensuriert.at)

10 falsche Vorstellungen, die „weiße“ Frauen sich über „schwarze“ Männer machen (denken-macht-frei.info)

Lidl retuschierte auf Plakat die Kreuze weg - In Tschechien lässt ein Lidl-Plakat für "Griechische Wochen" die Wogen hochgehen. (kurier.at)

So will die NASA den Supervulkan in Yellowstone stoppen (futurezone.at)

Das Mimimi der Journaille - Zugegeben: "Journaille" ist kein sehr schmeichelhafter Ausdruck für die Medienszene. Aber so, wie sich eine Vielzahl der dort tätigen Damen und Herren regelmäßig präsentiert, ja geradezu aufführt, ist die Bezeichnung oft durchaus angebracht und berechtigt. Von Seriosität und Anstand wird zwar in den Gazetten und TV-Medien viel geschrieben und geredet, aber die Realität und die Hintergründe der Traktate, Texte und sonstigen publizierten Formate strafen die hauptberuflichen Medien-Autoren immer wieder Lügen. (thedailyfranz.at)

Monsanto verfasste Krebsstudien über „Roundup“ selbst - Monsanto hat offenbar als „Ghostwriter“ wissenschaftliche Studien über das Herbizid Roundup selbst verfasst. Diese wurden dann von Behörden einfach unterzeichnet und veröffentlicht. (gegenfrage.com)

Magna-Boss Apfalter warnt vor Populismus und Halbwissen - In die Diskussion um E-Mobilität dürfe man nicht mit technologischen Halbwissen oder gar keinem Wissen und auch nicht mit einer Portion Populismus reingehen. (kleinezeitung.at)





Diese Aussage des US-Generals verschweigen die westlichen Medien

Raymond Thomas, Leiter des Kommandos für Spezialoperationen der Vereinigten Staaten, auf einer Fachkonferenz des Aspen Security.







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Bild der Woche

So schön blüht die Wüste. Die Atacama-Wüste in Chile gilt als der trockenste Punkt der Erde. Ein seltenes Naturschauspiel bringt die Wüste zum Blühen. (kleinezeitung.at)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Donnerstag, 31. August 2017

Bei wem sind wir eigentlich verschuldet?

Alex Quint hinterfragte 2008 das Finanzsystem und änderte seine Sicht auf die Zusammenhänge völlig. Ausgehend von der Finanzkrise, der Bankenrettung, der Überschuldung von ganzen Staaten bis in die heutige Zeit beschreibt er die Abhängigkeit von Staaten, die im Bereich der Finanzen ihre Souveränität abgegeben haben, ein undemokratisches Finanzsystem aufrechterhalten zu versuchen und damit die Bürger täuschen, enteignen und verschulden. Ein Versuch die Zusammenhängen bis hin zu Medien und Politik herzustellen.







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Der August ...

Deutscher will Markt mit Fleisch-Drinks erobern - Peter Klassen, Metzgermeister aus Temmels nahe Trier in Deutschland, produziert Hendl und Rind für die Flasche - zum Trinken. Drei Sorten Fleisch-Drinks hat er entwickelt. Verkaufsstart soll im September sein (3,80 Euro für 0,33 Liter).

„Es ist eine Trinkmahlzeit für Menschen, die unterwegs sind - wie Handwerker, Lkw-Fahrer, aber auch Wanderer oder Sportler“, sagt Klassen. Er will das Getränk auch in Tankstellen und im Einzelhandel deutschlandweit vertreiben.

„Es wird Befürworter geben, aber genauso viele Gegner, die die Vorstellung, Fleisch zu trinken, abstoßend finden“, sagte Klassen gegenüber der deutschen Nachrichtenagentur dpa. Dafür habe er Verständnis. Die neuen Drinks passten aber ins Zeitalter von Smoothies und schnellen Mahlzeiten. (orf.at)



Über 35.000 historische Schallplatten online anhören - Das Internet Achive hat sich zum Ziel gesetzt, Schellackplatten und Phonowalzen zu digitalisieren und so die Musik darauf zu präservieren.

Im Internet Archive können nicht nur kostenlos Computerspiele für Apple II, Amiga und Windows 3.1 gespielt, sondern auch längst vergessene Musikstücke gehört werden. Für das Great 78 Project haben sich das New York Archive of Contemporary Music und Internet Archive zusammengetan, um alte Schallplatten und Phonowalzen zu digitalisieren und die Musik öffentlich zugänglich zu machen.

Der Name des Projekts kommt von den 78 Umdrehungen pro Minute, mit der die Platten üblicherweise abgespielt wurden. Viele dieser Tonträger bestehen aus Schellack, dem Vorgängermaterial von Vinyl. Da dieses Material sehr brüchig ist, droht die Musik darauf für immer zu verschwinden.
Bis in die 50er Jahre

Für das Projekt haben die Initiatoren über 200.000 Tonträger gespendet bekommen. Die meisten stammen aus dem Zeitraum 1898 bis Mitte der 50er Jahre. Danach begann Vinyl Schellack abzulösen. Die meisten Vinylplatten haben eine Abspielgeschwindigkeit von 33 1/3 oder 45 Umdrehungen pro Minute.

Im Internet Archive kann nach Erscheinungsjahr, Künstler, Sprache und Genre gesucht werden. Für die meisten der 35.000 Songs gibt es mehrere Digitalisierungsvarianten, die zur Auswahl stehen. Alle Lieder können auch heruntergeladen werden. Die für die Schellackplatten typische Kratzgeräusche wurden ebenfalls digitalisiert und sind dementsprechend beim Abspielen zu hören. (futurezone.at)



Pensionistin baut 1.780 Sorten Paradeiser an - Etwa 5.000 registrierte Paradeisersorten gibt es weltweit. Elfriede Eigenthaler aus Mank (Bezirk Melk) baut 1.780 davon selbst an. Ihr Hobby, das sie seit 2004 intensiv betreibt, ist ausgeartet, sagte die Pensionistin.

Brutus, Glühbirne oder Johannisbeere - das sind drei von 1.780 Paradeisersorten, die Elfriede Eigenthaler aus Mank sammelt und anbaut. Von der Ribiselgröße bis hin zu eineinhalb Kilogramm schweren Exemplaren ist in Eigenthalers Paradeiserzucht beinahe alles zu finden.

Die vielen Paradeisersträucher haben nicht alle im Garten der Pensionistin Platz, daher helfen Bekannte und Familie mit „Außenstellen“ aus. In ihrem eigenen Garten stehen heuer etwa 250 Sorten, die restlichen Sträucher sind verteilt. „Wir haben in Mank einen Paradeiserstammtisch gegründet und die Mitglieder sind bereit, mit mir anzubauen. Also, einer übernimmt 15, der andere 20 Sorten“, erzählte die Pensionistin.

Vor mehr als zehn Jahren begann Eigenthaler - auf Anregung durch die Arche Noah, einer Gesellschaft für die Erhaltung der Kulturpflanzenvielfalt - alte Sorten anzubauen und Samen zu entnehmen. „Mittlerweile sind es 1.780 Sorten und nach der heurigen Ernte, nehme ich an, dass es 1.800 werden“, sagte Eigenthaler, „aber bei 2.000 Sorten höre ich auf.“

Die Sammelleidenschaft trieb eigentlich ihr Mann voran. Denn früher aß er nie frische Paradeiser - nur als Sauce oder in Suppen, erzählte Eigenthaler. Bei einer Reise in die Ukraine kam er aber auf den Geschmack und aß schon zum Frühstück sonnengereifte Exemplare. Diese russischen Samen besorgte die Sortenerhalterin - und so entstand die Vielzahl an Paradeisersorten. (orf.at)



Alles im Öl: Kult-Sardinen Nuri kehren zurück - Die Rechte an den portugiesischen Sardinendosen gehören nun mehrheitlich einem Österreicher: Nach einem Lieferengpass können wieder österreichische Supermärkte beliefert werden.

Nicht nur Gunther Feder fragte auf der Facebook-Seite der bekannten Sardinen-Marke Nuri: "Wie kann eine Firma weiterbestehen, wenn sie seit Jahren nicht produzieren kann?" Wenige Marken können es sich leisten, einige Jahre von einem Markt einfach so zu verschwinden – für Nuri war der Jahreswechsel 2014/2015 damals ein Supergau. Am 15. Dezember 2014 hatten Portugal und Spanien ein Sardinenfangverbot ausgesprochen, daraufhin konnte die portugiesische Familie Pinhal ihrem Kerngeschäft von einem Tag auf den anderen nicht mehr nachkommen.

Auch auf Österreich hatte das Fangverbot große Auswirkungen, denn die hierzulande beliebte Marke Nuri bezog aus Matosinhos die Sardinen. Kleine, österreichische Delikatessen-Geschäfte halfen sich noch einige Zeit mit Altbeständen, aber auch diese waren irgendwann aus. Der österreichische Händler Jakob Glatz, der bereits damals die Markenrechte für Österreich besaß, wollte das abrupte Ende nicht hinnehmen und sicherte sich die Mehrheit an der Fábrica de Conservas Pinhais & C.ª Lda. Gemeinsam mit Familie Pinhal wollte er dafür sorgen, dass der Traditionsbetrieb in Matosinhos, einem Vorort von Porto, trotz magerer Jahre weiterbestehen kann. Und das gelang ihm.

Der Sardinenbestand hat sich mittlerweile erholt – obwohl es noch heute eine niedrigere Fangquote zur Regulierung des Fischbestandes gibt, konnte das Unternehmen die vergangenen Monate auf Hochtouren produzieren: Ab sofort sind die Sardinen in scharf gewürztem Olivenöl und in scharfer Paradeisersauce bei Billa, Merkur und Adeg wieder erhältlich; ab September sind die Ölsardinen auch bei Maximarkt gelistet. Jakob Glatz über die Rückkehr der Traditionsmarke: "Wir freuen uns, dass mit Nuri eine Qualitätsmarke aus Portugal in den Handel zurückkehrt. Seit Jahrzehnten exportiert Nuri ein Stück portugiesischen Genuss in die Welt – und nun auch wieder nach Österreich."
Konservenkost, aber Handarbeit

Die kleinen Boote verlassen erst ab 4 Uhr Früh den Hafen von Matosinhos, damit nach erfolgreichem Fang die Fische sofort zur Fabrik gebracht werden und noch am Vormittag in der Dose eingelegt werden können. Sardinen gehören wie Sardellen zur Familie der Heringsartigen (latein. sarda): Die Fische werden mit bis zu 27 Zentimetern viel größer als Sardellen und haben einen zylindrischen Körper, in die Dosen kommen freilich besonders kleine Exemplare. Beide Fische gehören wegen ihres dunkles Fleisches zu den Blaufischen. Obwohl Sardinen in den Sommermonaten einen ähnlich hohen Fettanteil (5 g Fett auf 100 g Fisch) erreichen können, gelten Sardellen als fetter.

Das Besondere an der Konservenkost? Alles Handarbeit. Fangfrisch (keine Tiefkühlware) werden die Fische mit Haut und Gräten in traditioneller Handarbeit in kaltgepresstem Olivenöl eingelegt. Die Mitarbeiter schneiden für die scharfe Variante an einem langen Tisch Karotten und Gurken in Scheiben und putzen Piri-Piris, der Sud wird mit Pfefferkorn, Nelke und Lorbeerblatt aufgepeppt. Gräten und Rückgrat sind so fein, dass sie problemlos mitgegessen werden können.








106 Jahre alter Kuchen in Antarktis gefunden
- Neuseeländischen Forschern ist in der Antarktis ein erstaunlicher Fund geglückt: Sie haben einen 106 Jahre alten, perfekt erhaltenen Früchtekuchen entdeckt - dieser war noch in Papier gewickelt und befand sich in einer verzinnten Dose.

Wie die Stiftung Antarctic Heritage Trust in Christchurch mitteilte, stammt der Kuchen von der britischen Firma „Huntley und Palmers“ und befand sich in 1899 von norwegischen Forschern erbauten Hütten auf der Landzunge Kap Adare. 1911 hatten Mitglieder der vom Unglück verfolgten Antarktis-Expedition des Briten Robert Falcon Scott die Hütten genutzt.

Die Forscher nahmen keine Kostprobe. Die Forscher nehmen an, dass der Kuchen von Scotts Team stammt. Es sei eine große Überraschung gewesen, diesen „perfekt erhaltenen“ Früchtekuchen zu finden, sagte die Leitern des Forschungsprojektes, Lizzie Meek. Früchtekuchen sei wegen seines hohen Energiegehaltes ideal für antarktische Bedingungen.

Obwohl der Kuchen durchaus noch genießbar roch und aussah, wollten die Forscher nicht kosten, wie Meek der neuseeländischen Nachrichtenseite Newshub berichtete. Dies widerspreche der wissenschaftlichen Ethik. „Der Früchtekuchen wird wieder dorthin zurückkehren, wo er herkam, auf ein Regal in der Hütte.“ Besucher könnten ihn und die anderen Fundstücke dort bewundern. Ein Team des Canterbury-Museums in Christchurch hatte in den vergangenen 14 Monaten etwa 1.500 Fundstücke vom Kap Adare untersucht und konserviert. (orf.at)



Transgender-Mann bringt Kind zur Welt - In den USA hat ein Mann, der vor 34 Jahren als Frau zur Welt kam, einen gesunden Buben zur Welt gebracht ...

Am 14. Juli erblickte Leo Murray Chaplow in Portland, Oregon, das Licht der Welt. Mit seiner Geburt machte er Trystan Reese und dessen Lebenspartner Biff Chaplow zu stolzen Dreifacheltern. Vor sechs Jahren hatten die beiden US-Amerikaner bereits Biff Chaplows Nichte und Neffen adoptiert, da die leiblichen Eltern der Kinder nicht mehr in der Lage waren, für die beiden zu sorgen.

Mit der Adoption, die von vielen Hürden und emotionalen Durststrecken geprägt war, hielt der Familienalltag Einzug in das Leben des Paares. Ihr Leben veränderte sich, ungeahnte Herausforderungen bahnten sich den Weg in ihre Richtung. "Nachdem alles zur Ruhe kam, habe ich einfach gemerkt, wie sehr ich unsere Kinder liebe. Und wie viel Platz da noch in unserem Leben ist, damit unsere Familie wachsen kann", erinnert sich Trystan Reese im Gespräch mit der Washington Post.

Der Entschluss, ein weiteres Kind zu bekommen, war also gefasst. Nach einigen Monaten wurde Reese, der als Frau geboren wurde, schwanger. Bis Ende 20 hatte er sich seinem biologischen Geschlecht entsprechend als Frau identifiziert. Nach einer Psychotherapie entschloss er sich mit einer Hormonbehandlung zu beginnen und fortan als Mann zu leben. Kurze Zeit später lernte er Biff Chaplow kennen und lieben: "Es war Liebe auf den ersten Blick", sagt Reese heute über die Begegnung.

Als das Paar entschied die Familie auf natürlichem Weg zu vergrößern, setzte Reese die Hormone ab - fünf Monate später wurde er schwanger. "Als ich es erfuhr, spürte ich Euphorie und Angst." Er sei aufgeregt gewesen, habe aber auch Bedenken gehabt, ob er "das alles durchstehen" könne. (kurier.at)




G
leichberechtigungs-Pissoirs? Senat will Frauen bald im Stehen pinkeln lassen – Okay, diese Diskussion ist sehr skurril ... In Berlin gibt es rund 250 öffentliche Toiletten – noch. Denn der Vertrag mit dem bisherigen Betreiber läuft aus und die Häuschen werden somit bis Ende 2018 verschwinden, das berichtet der „Berliner Kurier“.

Im neuen „Toilettenkonzept“ fordert der rot-rot-grüne Senat nun mehr Gleichberechtigung. Demnach sollen Frauen künftig auch im Stehen pinkeln. Wieso gibt es Pissoirs für Männer aber nicht für Frauen? Diese Frage stellt man sich schon seit Jahren und jetzt auch verstärkt Fachleute des Senats.

In ihrem neuen 97 Seiten langem Toiletten-Konzept (in Zusammenarbeit mit der Firma Zebralog und der Technischen Universität Berlin) dreht es sich um Hygiene, Sicherheit und Barrierefreiheit. Doch größtes Kapitel ist das Thema „Gleichberechtigung“.

Dort heißt es „dass es ungerecht sei, wenn nur Männer im Stehen urinieren dürfen, Frauen aber nicht“. Der Senat äußert sich klar: „ ...dass es wichtig sei, Männern Urinale anzubieten, da sie eher zum Wildpinkeln tendieren“ würden als Frauen. Infolgedessen soll die öffentliche Toilette künftig eine „geschlechtsneutrale Einzelkabine“ sein, mit einem Sitzbecken und je einem Urinal für Frauen und Männer. „Wir wollen sicherstellen, dass es keine Versorgungslücke gibt“, sagt Senatssprecher Matthias Tang zum „Berliner Kurier“.

Bisher konnte sich noch kein Konzept dieser Art durchsetzen. Denn Frauen pullern anders als Männer, also müssen niedrigere Becken her. Hinzu kommt, dass die meisten Einrichtungen keine Trennwände besitzen. Findet auch Studentin Serafina aus Friedrichshain. Sie sagt: „Mit der Privatsphäre wäre es dann vorbei. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man sich da nicht schämt.“ Es müssten also neue Modelle her und das könnte für den Senat ziemlich teuer werden, denn die Firma Wall, die seit 25 Jahren umsonst City-WCs aufstellte, wird diese neuen Toiletten nicht anbieten.

Es wird mit Kosten bis zu 130 Millionen Euro gerechnet. Die CDU kritisiert die geplante Finanzierung der Klosetts durch sogenannte GRW-Mittel aus der „Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“, für die Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) zuständig ist. Der baupolitische Sprecher Christian Gräff: „Es ist eine reine Bankrotterklärung, wenn gut ausgeschöpfte Fördermittel nun für die öffentlichen Toiletten genutzt werden. Diese sollten besser für Unternehmen und öffentliche Investitionen eingesetzt werden.“

Wer den Betrieb also in Zukunft übernimmt, ist noch unklar. Fest stehen bisher nur die Pläne für das neue Frauen-Urinal.
(express.de)




Bierdose als einziges Gepäck aufgegeben -
Den vierstündigen Inlandsflug nach Perth überstand die Bierdose im Frachtraum vollkommen unbeschadet.

Statt Koffern und Taschen hat ein Australier eine einzelne Dose Bier als Fluggepäck aufgegeben. Das Bodenpersonal am Flughafen von Melbourne staunte nicht schlecht, als Dean Stinson am Samstag als einziges Gepäckstück eine Bierdose der Marke Emu Export auf den Abfertigungsschalter stellte. Die Dose wurde jedoch problemlos eingecheckt, mit einem Gepäckaufkleber versehen und ins Flugzeug geladen.
Scherzaktion

Den vierstündigen Inlandsflug nach Perth überstand die Bierdose im Frachtraum vollkommen unbeschadet. Nach der Landung konnte Stinson seine Dose ganz normal an der Gepäckausgabe in Empfang nehmen. "Ich fand das verdammt großartig", sagte Stinson über die Ankunft seiner Dose auf dem Gepäckband. Dank umsichtiger Gepäcklader sei sie in "einwandfreiem Zustand" gewesen.

Er habe den Plan mit einem Freund ausgeheckt, der am Flughafen arbeitet, berichtete Stinson. Die Fluggesellschaft Qantas wollte sich auf Anfrage nicht zu der Scherzaktion äußern. Aus Sicherheitsgründen ist bei Flügen die Mitnahme von Flüssigkeiten im Handgepäck streng reglementiert. (kleinezeitung.at)








Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)




Montag, 28. August 2017

Funktioniert die amerikanische Kriegselektronik nicht?

Das Aegis-Kampfsystem (Aegis Combat System) ist ein elektronisches Warn- und Feuerleitsystem insbesondere auf Kriegsschiffen, das von der United States Navy entwickelt wurde und inzwischen von mehreren Kriegsmarinen weltweit eingesetzt wird. Benannt ist das System nach dem schützenden Schild Aigis aus der Griechischen Mythologie.

Den Kern bildet ein Komplex aus AN/SPY-1 phasengesteuerten Radargeräten, vier in 3-, 6-, 9- und 12-Uhr-Position ausgerichteten flachen Radarantennen, die eine kontinuierliche Überwachung des Luftraumes um das Aegis-Schiff ermöglichen. Das AN/SPY-1 Radar ist ein passiv phasengesteuertes System mit elektronischer Strahlschwenkung (Passive Electronically Scanned Array) und agilem Strahl, das in Millisekunden von einem Ziel zum anderen wechselt. Die agilen Strahlen machen das SPY-1 zu einem Multifunktionsradar, das verschiedene Ziele gleichzeitig orten, verfolgen und bekämpfen kann. Der Zeitraum zwischen der ersten Ortung des Ziels und dem Start der Abfangrakete beträgt unter 15 Sekunden.

Trotz modernster Kriegs- und Radarelektronik (siehe Aegis) häufen sich Zwischenfälle mit amerikanischen Kriegsschiffen. Vor einigen Tagen kollidierte auf offener See der US-Lenkwaffenzerstörer USS John S. McCaine der amerikanischen Pazifikflotte mit einem Tankerschiff. Zehn Matrosen werden vermisst, fünf weitere seien verletzt worden, teilte die US-Marine am Montag mit.

Erst im Juni waren bei einer Kollison der USS Fitzgerald mit einem Containerschiff vor Japan sieben Seeleute getötet worden.

Im April 2014 hatten ein russischer Bomber Su-24 und ein Hubschrauber Ka-27 im Laufe von zwei Tagen den US-amerikanischen Torpedobootszerstörer „Donald Cook“ verfolgt. Die Besatzung der „Donald Cook“, die in den neutralen Gewässern des Schwarzen Meeres aufgetaucht war, als Herr der Lage, nicht zuletzt dank des modernsten Aegis-Systems, das die gleichzeitige Verfolgung von Hunderten Zielen ermöglicht, und der nahezu 100 Tomahawk-Marschflugkörper mit nuklearen und nichtnuklearen Sprengköpfen, deren Reichweite 2.500 Kilometer ausmacht.

Deshalb machte die russische unbewaffnete Su-24 zunächst keinen Eindruck auf die „Donald Cook“-Besatzung. Als die Russen aber den elektronischen Kampfkomplex „Chibiny“ einschalteten, wurde der US-Zerstörer auf einmal so gut wie blind und taub – im Grunde also ein nutzloser Haufen Eisen. Die Russen imitierten ihrerseits zwölf Angriffsanläufe und flogen davon.

Wie später bekannt wurde, fühlte sich die gesamte Besatzung der „Donald Cook“ von der Begegnung mit der russischen Su-24 gedemütigt. 27 Seeleute sollen sogar Entlassungsanträge eingereicht haben. Natürlich warf das Pentagon Moskau sofort „die Verletzung seiner eigenen Traditionen und internationaler Verträge“ vor. Auffallend ist allerdings, dass Moskau Washington zuvor öfter aufgefordert hatte, „das Schwarze Meer nicht in ein Nato-Übungsgebiet zu verwandeln“, doch diese Aufrufe wurden stets ignoriert. Das russische „Chibiny“-System zeigte sich also viel effizienter als bloße Worte.

Funktioniert die amerikanische Kriegselektronik nicht?

Denn, liebe Freunde, wenn auf hoher See zwei derart grosse Schiffe kollidieren, muss etwas an der Radaranlage bzw. Bordelektronik faul sein. Ein Containerschiff oder einen Tanker übersieht man nicht so einfach!



Schon wieder: US-Lenkwaffenzerstörer kollidiert mit Containerschiff (n8waechter.info)

Russische Su-24 legt amerikanischen Zerstörer lahm (sputniknews.com)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Globales Geldsystem am Ende: Was dürfen wir darüber wissen? (opposition24.com)

Über Sinn und Unsinn der EU (geolitico.de)

Werden wir von einer Wahnsinnigen regiert? Manchmal bekommt man das Gefühl, unsere Kanzlerin weiß nicht mehr, was sie da von sich gibt ... (journalistenwatch.com)

Die Blutkanzlerin wird Adolf Hitler in der Geschichtsüberlieferung überragen (schluesselkindblog.wordpress.com)

Die Plünderung der gesetzlichen Krankenkassen - Wie es scheint, gibt es schon wieder Probleme und unangenehme Fragen zu unseren Krankenkassen. Ich hatte erst vor kurzer Zeit einen Beitrag über betrügerische Machenschaften der Krankenkassen bei ihren Abrechnungen veröffentlicht: Betrug? Krankenkassen (krisenfrei.de)

"Kaufmann" Gusenbauer bringt SPÖ zum Brodeln - Das Fass zum Überlaufen gebracht hat eine Verteidigungsschrift für Alfred Gusenbauer im Wiener Szene- Blatt "Falter" am Mittwoch. Dort hat sich der Rekordhalter der kürzesten Kanzler- Amtszeit und in ebenso eigenartige wie lukrative Geschäfte involvierte Ex- SPÖ- Chef bloß als einfacher "Kaufmann" bezeichnet. (krone.at)

Wer schön sein will, muss blechen: So viel Geld wendet Macron für Make-up auf - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat laut dem Magazin „Closer“ in den ersten drei Monaten seiner Amtszeit bereits mehr als 26.000 Euro für die Dienstleistungen seiner Visagistin ausgegeben. (sputniknews.com)

„Versucht es nur!“: Ex-Berater warnt vor Bürgerkrieg nach Trumps Amtsenthebung - Roger Stone, Ex-Wahlkampfberater von US-Präsident Donald Trump, hat vor einem blutigen Bürgerkrieg im Falle dessen Amtsenthebung gewarnt. Jeder Politiker, der Trumps Entamtung unterstütze, setze sein eigenes Leben einer Gefahr aus. (sputniknews.com)

11. September 2001: Rumsfeld: „Rakete“ beschädigte World Trade Center (gegenfrage.com)

Putin: If US Attacks North Korea, Russia Will Expose Pedophiles in Washington (neonnettle.com)

Nordkorea: Kim zieht Frontlinie – Pence steht schon in Flammen (sputniknews.com)

IS-Waffenlager in Spanien: Polizei findet über 10.000 Maschinengewehre und 400 Granaten (anonymousnews.ru)

Die Tricks der Asylbetrüger (pi-news.net)

Marokko: Tausende Migranten wollen über neue Route nach Europa (epochtimes.de)

Papst fordert Aufnahme von mehr Flüchtlingen - Papst Franziskus fordert mehr Aufnahme von Flüchtlingen und Migranten in Europa. Nicht nur Krieg und Verfolgung seien Gründe für Asyl, sondern auch Armut und Not. (freiewelt.net)

Christoph Hörstel: Flüchtlingsstrom als Destabilisierungsmechanismus (youtube.com)

Templer, Freimaurer & das Geheimnis Maria Magdalenas (quer-denken.tv)

Die 5 beliebtesten Zucker-Alternativen (gesund.at)





Sonntag, 27. August 2017

Dirk Müller: Bundestagswahl & Bertelsmann-Stiftung - Gehirnwäsche und Propagandaschlacht

Dirk Müller, auch als "Mister Dax" bekannt, spricht in seinem Videobeitrag von einer "regelrechten Propaganda-Schlacht in den Medien". Angesichts der "Gehirnwäsche" sei es derzeit "schwer, ruhig zu bleiben", so der Börsenexperte, der auf seinem YouTube- Kanal zuletzt die Bundestagswahl, die Hetze gegen US-Präsident Donald Trump und die Hintergründe des Barcelona-Attentats thematisierte.

Neben einigen Seitenhieben auf die deutsche Kanzlerin Angela Merkel, die derzeit völlig "unhinterfragt" und "unkritisch" in den Medien gefeiert werde, nimmt Müller in dem aktuellen Video vor allem die "mächtige" Bertelsmann- Stiftung und eine aktuelle Studie in die Kritik. Die besagte Studie mit dem Titel "Muslime in Europa - integriert aber nicht akzeptiert?" hatte vor wenigen Tagen in Deutschland, aber auch in Österreich und weiteren Ländern Europas hohe Wellen geschlagen.

Über 10.000 Menschen in Österreich, Deutschland, der Schweiz, Frankreich und Großbritannien wurden dabei befragt. Die Bertelsmann-Stiftung begründete die Studie damit, einen Beitrag zur Versachlichung der öffentlichen Debatte leisten zu wollen. Die Studienergebnisse fanden sich in zahlreichen europäischen Ländern auf Seite 1 vieler Tageszeitungen - teils mit dem Titel der Studie unverändert oder nur leicht abgeändert auch als Schlagzeilen-Titel.

Für Aufregung sorgte das Ergebnis, weil sich den Studienautoren zufolge eine große Mehrheit - 94 Prozent der Befragten - der Muslime in Westeuropa mit dem Land, in dem sie leben, verbunden fühlt. In Österreich sind es laut der Studie 88 Prozent, in Deutschland sind es demnach sogar 96 Prozent der Befragten. In Frankreich ist die Verbundenheit der Islamgläubigen ebenso stark wie in der Bundesrepublik. Etwas höher als in Österreich ist sie mit 89 Prozent in Großbritannien ausgeprägt. Mit 98 Prozent am ausgeprägtesten ist die Verbundenheit in der Schweiz. Im Durchschnitt der untersuchten Länder fühlen sich 59 Prozent der Muslime "sehr verbunden" und 35 Prozent "eher verbunden".

Müller spricht in seinem Videobeitrag von einer "regelrechten Propaganda-Schlacht in den Medien". Angesichts der "Gehirnwäsche" sei es derzeit "schwer, ruhig zu bleiben", so der Börsenexperte.

Neben einigen Seitenhieben auf die deutsche Kanzlerin Angela Merkel, die derzeit völlig "unhinterfragt" und "unkritisch" in den Medien gefeiert werde, nimmt Müller in dem aktuellen Video vor allem die "mächtige" Bertelsmann- Stiftung und eine aktuelle Studie in die Kritik. Die besagte Studie mit dem Titel "Muslime in Europa - integriert aber nicht akzeptiert?" hatte vor wenigen Tagen in Deutschland, aber auch in Österreich und weiteren Ländern Europas hohe Wellen geschlagen.

Über 10.000 Menschen in Österreich, Deutschland, der Schweiz, Frankreich und Großbritannien wurden dabei befragt. Die Bertelsmann-Stiftung begründete die Studie damit, einen Beitrag zur Versachlichung der öffentlichen Debatte leisten zu wollen. Die Studienergebnisse fanden sich in zahlreichen europäischen Ländern auf Seite 1 vieler Tageszeitungen - teils mit dem Titel der Studie unverändert oder nur leicht abgeändert auch als Schlagzeilen-Titel.

Für Aufregung sorgte das Ergebnis, weil sich den Studienautoren zufolge eine große Mehrheit - 94 Prozent der Befragten - der Muslime in Westeuropa mit dem Land, in dem sie leben, verbunden fühlt. In Österreich sind es laut der Studie 88 Prozent, in Deutschland sind es demnach sogar 96 Prozent der Befragten. In Frankreich ist die Verbundenheit der Islamgläubigen ebenso stark wie in der Bundesrepublik. Etwas höher als in Österreich ist sie mit 89 Prozent in Großbritannien ausgeprägt. Mit 98 Prozent am ausgeprägtesten ist die Verbundenheit in der Schweiz. Im Durchschnitt der untersuchten Länder fühlen sich 59 Prozent der Muslime "sehr verbunden" und 35 Prozent "eher verbunden".
"Ihr dürft uns ja verarschen, aber gebt euch Mühe"

"Das passt momentan in das Weltbild, das möchte man gerne der Bevölkerung eintrichtern, dass die Muslime in Deutschland toll und noch immer toller integriert sind", gibt sich Müller von der Studie unbeeindruckt. Ironische Ergänzung: "Die Menschen nehmen das nur völlig falsch wahr, die verstehen das nur nicht". "Ihr dürft uns ja gerne verarschen, aber gebt euch doch wenigstens ein bisschen mehr Mühe dabei!", so der Buchautor.

Kritisch sieht der Börsenexperte an der Studie auch die Tatsache, dass dafür nur jene muslimischen Zuwanderer befragt wurden, die sich bereits länger als sieben Jahre im Land aufhalten - also schon vor 2010 nach Europa gekommen sind. In der Studie, die Sie hier in voller Länge lesen können , heißt es dazu: Im verwendeten Datensatz "sind jedoch Muslime, die erst im Zuge der jüngsten Fluchtmigration nach Europa gekommen sind, nicht enthalten".

Wer sich wohlfühlt, ist längst noch nicht integriert?

In einem Kommentar der "Welt" zu den Studienergebnissen wird ein weiteres Problem deutlich gemacht: "Diese Zahl (die 96 Prozent der in Deutschland lebenden Muslime, die sich laut der Studie dem Land verbunden fühlen) mag stimmen. Doch der Wert ihrer Aussage ist gering, weil das Adverb 'verbunden' zu den Quallen unter den Begriffen gehört: Will man es fassen, fließt es formlos in das Meer der Ratlosigkeit zurück. 'Verbunden' heißt, sich zugehörig fühlen, dankbar sein - jedenfalls sagt das der Duden."

[Quelle: krone.at]






Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)